MUCHOGUSTO – Una Ópera tragi-erótico

„Tantas curvas y yo sin frenos!“ (So viele Kurven und ich keine Bremsen!)
Bildschirmfoto 2015-09-18 um 16.54.21
Die Geschichte des größten Frauenhelden aller Zeiten – verpackt in eine Oper voller heissblütiger Rumba- Klänge, verführerischem Jazz und leidenschaftlicher Surf-Rock Musik der 50er Jahre. Eine Video-Ouverture + narrative Projektionen für Lukas Kranzelbinder’s Oper Muchogusto. Konzeption und Umsetzung der Bühnenvisuals: Peter Schönhardt
Eine munter drauflos rockende Band, ein grandioser Hauptdarsteller und eine surrealistisch anmutende Geschichte – das sind die Zutaten aus denen Lukas Kranzelbinders „Ópera tragi-erótico“ gemixt ist. Uraufgeführt beim Carinthischen Sommer 2012 erhielt dieses Werk stehende Ovationen vom Publikum und frenetische Meldungen in den Medien. Der spanische Held Gaël Muchogusto – welcher weder seiner eigenen Sprache, noch seines Schicksals mächtig ist – steht im Mittelpunkt eines charmant-skurrilen Schauspiels, das zwar im weitesten Sinne als Oper bezeichnet werden kann, sich bei genauerer Betrachtung aber jeglicher Kategorisierung entzieht. Unterstützt von großflächigen Videoprojektionen und einem in absurdem Deutsch-Spanisch gehaltenen Libretto baut sich eine Erzählung von konfusen Liebeserklärungen und schicksalhaften Versprechungen auf, in der zwei bildschöne Schwestern, ein bösartiger Zwiebel-Bauer und ein mysteriöser Fuchs den tragischen Helden mehrmals an den Rand der Verzweiflung bringen.
Bildschirmfoto 2015-09-18 um 16.57.15
Bildschirmfoto 2015-09-18 um 16.59.08
Bildschirmfoto 2015-09-18 um 16.59.26
Bildschirmfoto 2015-09-18 um 16.56.58
Bildschirmfoto 2015-09-18 um 16.59.59
Bildschirmfoto 2015-09-18 um 16.54.05
Der österreichische TV-Star Helmut Bohatsch („Bohatsch spielt, spricht und singt Gaël Muchogusto mit großer Intensität und einem komischen Spanisch-Deutsch-Italienisch-Kauderwelsch“ – Kleine Zeitung) brilliert in diesem spanischen Road-Movie als „grandioser Hauptdarsteller“ und trifft dabei auf ein intensivhingebungsvolles und kompromisslos-leidenschaftliches Ensemble aus Europas aufstrebenden Jung- Musikern. Der Neue-Deutsche-Jazzpreisträger Tobias Hoffmann, Hans-Koller-Preisträger Lukas König und der Vorarlberger Pianist Benny Omerzell sind nur einige der klingen Namen dieser 8-köpfigen „Dream-Band“.
Bildschirmfoto 2015-09-18 um 16.50.45
Bildschirmfoto 2015-09-18 um 16.50.37
Bildschirmfoto 2015-09-18 um 16.57.48
Bildschirmfoto 2015-09-18 um 16.51.54
Bildschirmfoto 2015-09-18 um 16.53.38
Bildschirmfoto 2015-09-18 um 16.52.20

Recent Projects from all Categories